Für Senioren

Demenz-Angebote

Mehr als eine Million Menschen in Deutschland leiden an Demenz. Was mit leichten Gedächtnislücken beginnt, kann dazu führen, dass Betroffene sich im Alltag alleine nicht mehr zurecht finden, ihre Persönlichkeit verändern und schließlich den eigenen Ehepartner oder gar sich selbst nicht mehr erkennen. Die umfassende Betreuung demerzerkrankter Menschen stellt daher für Angehörige eine Herausforderung dar, die sie ohne professionelle Hilfe kaum bewältigen können. Aus diesem Grund hat sich die Caritas schon lange auf die Pflege und Begleitung demenzerkrankter Menschen spezialisiert. Ziel unserer Angebote ist es, Demenzerkrankte so zu unterstützen, dass sie ein möglichst normales Leben führen können, und Angehörige spürbar zu entlasten.

Angebote für Menschen mit Demenz

Alltagsbegleitung

Alltagsbegleiter unterstützen Senioren bei der Gestaltung Ihres Tagesablaufs.Alltagsbegleiter unterstützen Senioren bei der Gestaltung Ihres Tagesablaufs.T. Kleinebrahm

Ausgebildete Alltagsbegleiter der Caritas betreuen stunden- oder tageweise ältere - vor allem demenzerkrankte - Menschen. Alltagsbegleiter helfen, den Tagesablauf zu strukturieren, leisten Gesellschaft, unterstützen beim Kochen, Einkaufen und einfachen Tätigkeiten im Haushalt oder begleiten bei Ausflügen und Besuchen. Demenzerkrankte können so ihre sozialen Kontakte aufrecht erhalten und erhalten sich ein hohes Maß an Lebensqualität. Pflegende Angehörige werden durch die Hilfe der Alltagsbegleiter (zeitweise) entlastet.

Weitere Informationen bei allen Caritas-Pflegeteams oder unter Tel. 0 28 31 / 13 22 90.

Demenzcafé: "Café Memory"

Die Demenzcafés der Caritas sind ein beliebtes Freizeitangebot für Menschen mit Demenzerkrankung.Die Demenzcafés der Caritas sind ein beliebtes Freizeitangebot für Menschen mit Demenzerkrankung.T. Kleinebrahm

In vielen Orten hat die Caritas unter dem Titel "Cafe Memory" Demenzcafés eingerichtet, wo demenzerkrankte Senioren einmal wöchentlich gemeinsam basteln, singen, spazieren gehen, Kaffee trinken oder Ausflüge machen. Dieses Freizeitangebot für Menschen mit Demenz ist zugleich als Entlastung für pflegende Angehörige gedacht. Im Café Memory finden sie ein Angebot, bei dem ihre an Demenz erkrankten Familienmitglieder in einer überschaubaren Kleingruppe Orientierung, Beschäftigung und die Gesellschaft anderer Senioren finden. Betreut werden die Senioren dabei von geschulten Fachkräften und ehrenamtlichen Helfern. Die Kosten werden häufig von der Pflegekasse übernommen.

Cafe Memory in Geldern:

Mo., Di., Do., 15 - 18 Uhr,
Treffpunkt Barbaraviertel, Vernumer Str. 25

Cafe Memory in Walbeck:

Jeden 2. und 4. Montag im Monat, 15 - 18 Uhr, Walbecker Hofgarten, Luciastr. 7-9

Cafe Memory in Kevelaer:

Mo. und Do., 14.30 - 17.30 Uhr, Mehrgenerationenhaus, Klostergarten 1

Cafe Memory in Weeze:

Jeden zweiten Fr., 14 - 17 Uhr, evangelisches Gemeindehaus, Fährsteg 2-4

Cafe Memory in Issum:

Di. 15 - 18 Uhr, Forum Mutter Josefa, Markt 9a

Cafe Memory in Straelen:

Di., 15 - 18 Uhr, Caritas-Centrum Straelen-Wachtendonk, Marienstr. 61

Cafe Memory in Rheurdt:

Do., 15 - 18 Uhr, Haus Quademechels, Rathausstr. 57

 

Weitere Informationen bei allen Caritas-Pflegeteams oder unter Tel. 0 28 31 / 13 22 90.

Senioren-Wohngemeinschaften

Die Senioren-Wohngemeinschaften sind speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz ausgerichtet.Die Senioren-Wohngemeinschaften sind speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz ausgerichtet.T. Kleinebrahm

In Kevelaer und Straelen hat der Caritasverband spezielle Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz eingerichtet. Diese Wohngemeinschaften sind räumlich und konzeptionell darauf aufgerichtet, dass dort Demenzerkrankte mit professioneller Unterstützung weiterhin ihren Alltag so selbstständig und normal wie möglich leben können.

Weitere Informationen zur den Senioren-Wohngemeinschaften

Urlaub ohne Koffer

Urlaub ohne Koffer ist geselliger Kurzurlaub am Niederrhein, auch für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Demenz.Urlaub ohne Koffer ist geselliger Kurzurlaub am Niederrhein, auch für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Demenz.

Für Menschen, die nicht an üblichen Urlaubsreisen teilnehmen können, weil sie pflegebedürftig sind oder nicht allein verreisen möchten, organisiert die Caritas immer im Frühjahr den "Urlaub ohne Koffer". Jeden Tag werden die Teilnehmer von zu Hause abgeholt und brechen nach dem gemeinsamen Frühstück zu Tagesausflügen am Niederrhein auf. Dabei werden sie von Pflegefachkräften und erfahrenen Ehrenamtlichen begleitet. Alle Aktionen sind komplett barrierefrei organisiert und somit auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

Weitere Informationen und Geschenkgutscheine bei allen Caritas-Pflegeteams und unter Tel. 0 28 31 / 13 22 90.

Für Senioren: Das könnte Sie auch interessieren