Hilfe und Beratung

Haftvermeidung

Menschen, die zu einer Geldstrafe verurteilt wurden,können diese durch gemeinnützige Arbeit ableisten.Menschen, die zu einer Geldstrafe verurteilt wurden, können diese durch gemeinnützige Arbeit ableisten.

Menschen, die zu einer Geldstrafe verurteilt wurden, diese aber nicht bezahlen können, bietet der Fachdienst Haftvermeidung die Möglichkeit, ihre Strafe durch gemeinnützige Arbeit abzuleisten. Die Betroffenen selbst können dadurch eine drohende Ersatzinhaftierung, mit allen damit verbundenen psychischen und sozialen Folgen, vermeiden und leisten gleichzeitig einen Dienst für die Allgemeinheit. Die eingesparten Hafttage entlasten darüber hinaus die öffentlichen Kassen.

Betroffene können sich direkt an den Fachdienst Haftvermeidung wenden und erhalten dort Informationen und Beratung rund um die Themen Geldstrafentilgung, Sozialstunden und Haftvermeidung. In konkreten Fällen werden Betroffene zu passenden Einsatzstellen vermittelt, wo sie ihre Geldstrafe ableisten können. Weitere Leistungen des Fachdienstes sind die Unterstützung bei Ratenzahlungsanträgen sowie die soziale Betreuung und Krisenintervention.

Hilfe und Beratung: Das könnte Sie auch interessieren

Beratung für Familien